News

 

Kreativgespräche

Im Rahmen der vom Verband Kreativwirtschaft Schweiz erarbeiteten Bestandsaufnahme «Kreativ-wirtschaft Schweiz: Rahmenbedingungen» sind 50 Gespräche mit Schweizer Kreativunternehmerinnen und -unternehmer entstanden. Im Herbst wird die Bestandsaufnahme offiziell publiziert. Unsere Kreativgespräche geben vorweg schon einmal einen Einblick in die vielfältigen Themenbereiche, die in der Bestandsaufnahme angesprochen werden. 

Wir führen unsere Kreativgespräche regelmässig mit Persönlichkeiten aus der Kreativwirtschaft: über die wirtschaftlichen Herausforderungen, vor die Kreativschaffende gestellt sind, über Forderungen an die Politik und darüber, wie es sich als Kreativschaffender in der Schweiz lebt.

#2: Olga Generalova

«Kunst ist für eine Gesellschaft von unschätzbarem Wert», sagt die Zürcher Kunstgaleristin Olga Generalova. Es fehle jedoch an Verständnis und Anerkennung dafür, was Kunst sei und was sie für einen Einfluss auf die Entwicklung unserer Geschichte und unserer Gesellschaft habe.

Im Kreativgespräch mit Michel Pernet, Präsident des Verbandes Kreativwirtschaft Schweiz VKWS, spricht sie über Licht- und Schattenseiten des (Zürcher) Kunst-Business, über dringend notwendige Start-up-Förderung im Kunstbereich und Risikokapital für Kunstgalerien sowie über längst fällige Anpassungen im Bildungssystem. Und darüber, dass die Kulturförderung in Business-Modelle und nicht in marode Projekte investieren soll. 

#1: Nik Bärtsch

Er zählt zu den bekanntesten Jazzmusikern der Schweiz, der Zürcher Pianist, Komponist und Musikproduzent Nik Bärtsch. Im Gespräch mit Michel Pernet, Präsident des Verbandes Kreativwirtschaft Schweiz VKWS, spricht Bärtsch über den Kreativstandort Schweiz, die Herausforderungen des Musikunternehmers in Zeiten entmaterialisierter Musik und die Wichtigkeit von Kreativität in Bildung und Berufsalltag.

Unsere Kreativgespräche führen wir regelmässig mit Persönlichkeiten aus der Kreativwirtschaft: über die wirtschaftlichen Herausforderungen, vor die Kreativschaffende gestellt sind, über Forderungen an die Politik und darüber, wie es sich als Kreativschaffender in der Schweiz lebt.